Weimar wird 88. Mitgliedskommune des Gesunde Städte-Netzwerks der Bundesrepublik Deutschland

Was lange währt, wird endlich gut....

Copyright: Stadt Weimar, Foto: Thomas Müller

Aus dem Brief der Stadt Weimar zur Aufnahme in das Gesunde Städte-Netzwerk:

“Der Stadtrat stimmte der Beschlussvorlage für den Beitritt in das Gesunde Städte-Netzwerk am 30.10.2019 zu. Damit zeigt die Stadt Weimar ihre Bereitschaft, sich verbindlich für gesundheitsfördernde Lebens-, Arbeits­ und Umweltbedingungen in der Stadt einzusetzen. Die Stadt Weimar befürwortet die Gesunde Städte­ Konzeption und verpflichtet sich, das 9-Punkte-Programm umzusetzen.”

Für die kommunale Gesunde Städte-Arbeit wurde eine Koordinatorin aus dem Gesundheitsamt benannt. Die Vertretung übernimmt die Selbsthilfekontaktstelle des Gesundheitsamtes.
Die Koordinatorin ist in die gesamtstädtische Planung eingebunden. Gesundheitsfördernde Inhalte und Methoden werden einbezogen.
Die Fachämter sind über das Konzept informiert. Interne und externe Netzwerke werden genutzt, entwickelt und gestärkt.
Die Möglichkeiten der Beteiligung und Mitwirkung der Bürger wird transparent gemacht und umgesetzt.
Die Gesundheitsberichterstattung mündet in eine jährliche integrative Berichterstattung. Diese Informationen werden analysiert und unterstützen den Prozess zu einer gesunden Stadt.
Die Teilnahme an der jährlichen Mitgliederversammlung wird sichergestellt.
Die Stadt Weimar informiert regelmäßig und umfassend über Aktivitäten. Somit können Erfahrungen, Erkenntnisse und Modelle zur Gesundheitsförderung im Netzwerk verbreitet werden.

Informationen und den Kontakt nach Weimar finden Sie über unsere Mitgliederseite.